Feuerbestattung zzgl. Grabstelle

Aus unterschiedlichen Gründen wird die Feuerbestattung immer häufiger gewählt. Zum Teil hängt es mit den anfallenden in der Regel günstigeren Bestattungskosten zusammen, denn eine Feuerbestattung ist in der Regel preiswerter. Zum anderen ist die damit verbundene Grabpflege recht günstig.

Unsere Grundleistungen ab 598 € inklusive 19 % MwSt.

  • Abholung des Verstorbenen (Berlin)
  • Einstellung Klimaraum, 2 Tage kostenlos
  • hygienische Versorgung
  • Naturholzsarg mit Innenauskleidung
  • Deckengarnitur, Bestattungskleid -dezent-
  • Beauftragung dt. Krematorium unserer Wahl
  • Organisation des Beisetzungstermins und der Trauerfeier
  • Transfer der Urne zu einem Friedhof innerhalb Berlins
  • Aufnahme der Behördenformalitäten inkl. Vermittlung Rentenbeantragung
  • fürsorgliche Beratung & Betreuung für eine preiswerte Urnenbestattung
  • Hausbesuch auf Wunsch möglich, innerhalb Berlin kostenlos
  • zzgl. Friedhofsgebühren und anfallender Fremdleistungskosten

Für die nachstehend angeführten, zusätzlichen Leistungen & Auslagen unterbreiten wir Ihnen gern ein detailliertes Gesamtangebot.

Eine Urne und Kerzen als Symbol für eine Feuerbestattung ohne Grab von Jade Berlin
  • Überführungen nach Berlin, sowie aus dem Ausland
  • verschiedene Schmuck-Urnen & Särge laut Katalog
  • Blumenschmuck ( Handsträuße, Kränze, etc.)
  • Trauerfeierbegleitung
  • Traueranzeigen
  • Danksagungen
  • Dekorationsmaterial für die Trauerfeier
  • Bereitstellung einer Feierhalle
  • Bereitstellung Abschiednahmeraum
  • Musik, Gesang
  • hauseigene Trauerrednerin
  • Kondolenzbuch

und was Sie darüber hinaus noch wünschen.

Die Einäscherung

Nachdem der Bestatter vom Ableben eines Menschen in Kenntnis gesetzt und beauftragt wurde, fällt es in seinen Aufgabenbereich, diesen zum Krematorium zu überführen. Die Hinterbliebenen haben die Option, die Kleidung, welche der Verstorbene zur Einäscherung tragen soll, zu wählen. Dort wird der Verstorbene in einem Sarg in die Krematoriumsanlage eingefahren. Zuvor wird ein Schamottstein in den Sarg positioniert. Nur so ist später eine eindeutige Zuordnung der Asche zu dem Verstorbenen möglich. Auf diesem Stein befinden sich die Angaben zu dem Leichnam. Abhängig vom Körpergewicht kann bei der Dauer der Einäscherung von rund 90 Minuten ausgegangen werden. Der Vorgang erfolgt bei Temperaturen zwischen zunächst 900 Grad bis letztendlich zu 1.200 Grad. So wird sichergestellt, dass alle brennbaren Bestandteile eingeäschert wurden. Die Asche hat ein Gewicht zwischen 2 und 3 kg und wird in die Krematoriumsurne gefüllt.

Gesetzliche Vorschriften zur Feuerbestattung

Besonders streng sind die Vorschriften bei einer Feuerbestattung. Für die Angehörigen werden die Formalitäten wesentlich erleichtert, wenn der Verstorbene bereits zu Lebzeiten eine Bestattungsverfügung verfasst hat, aus welcher sein Wunsch zur Bestattung klar hervorgeht. Wünscht er eine Feuerbestattung, kann es eine Kremationsverfügung sein. Diese Verfügung ist ohne notarielle Bestätigung gültig. Es ist günstig, sie so aufzubewahren, dass sie nach dem Tod schnell greifbar ist. Vor der Einäscherung ist zwingend eine zweite Leichenschau vorgeschrieben. Diese dient dazu, festzustellen, dass die Todesursache ein natürlicher Tod ist. In der Regel wird sie vom Krematorium zwei Tage nach dem Eintreffen des Verstorbenen bestellt. Günstig ist es, wenn der Bestatter sich um die Formalitäten kümmert. Dazu gehört beispielsweise die Ausstellung von Sterbeurkunden, die Vorbereitungen der Trauerfeier, etc.

Günstig ist es, auch wenn es vielen unangenehm ist, sich mit dem Thema Tod auseinander-zusetzen. Als günstig erweist es sich ebenfalls, wenn man sich darüber im Vorfeld Gedanken macht. Fragen wie, welcher Bestatter soll es sein, eventuell ein günstiger, würdevoller Bestatter, welche Bestattungsart soll es sein, wie zum Beispiel die Erdbestattung oder die preiswertere Feuerbestattung, etc. können dann schon geklärt werden.